Liebe Leser,

heute, im Spätherbst 2021, wo ich Ihnen diese Zeilen schreibe, steuern

wir auf einen ungewissen Winter zu. Das Corona-Virus hat uns

weiterhin im Griff. Die Infektionszahlen sind auf dem höchsten jemals

gemessenen Stand, die Todesfälle im Mittel leicht erhöht gegenüber

dem gleichen Zeitraum im Vorjahr. Die Impfungen scheinen zu wirken,

jedoch nicht in dem erhofften Ausmaß. In einigen Regionen Thüringens

gibt es zum jetzigen Zeitpunkt keine freien Intensivbetten mehr. Politiker

überlegen angestrengt was zu tun ist. Ein erneuter Lockdown sollte

eigentlich vermieden werden...

Die Corona-Krise zeigt einmal mehr die Begrenztheit unserer

menschlichen Fähigkeiten. Trotz aller technischen Errungenschaften

stürzt uns ein Virus von einer Verlegenheit in die nächste. Selbst

weltweit führende Experten können keine verlässlichen längerfristigen

Prognosen abgeben. Auch sie werden ständig von der Wirklichkeit

eingeholt und erweisen sich selbst als Lernende. Die Wirklichkeit ist

einfach zu komplex, als dass man die Zukunft präzise vorhersagen

könnte. Letztendlich gleicht unsere gemeinsame Reise einer Fahrt

durch die Dunkelheit.

Der Bibelvers aus Psalm 119 erinnert uns daran, dass Gott bei uns ist,

auch und gerade in ungewissen, dunklen Zeiten. Wer sich im Gebet an

ihn wendet, erfährt seine Hilfe. Das kann jeder Mensch selbst

ausprobieren. Als Christen glauben wir außerdem, dass Gott sich durch

die Bibel jedem Menschen persönlich mitteilt und ihm Orientierung gibt.

Das wäre doch mal ein Vorsatz fürs neue Jahr: Einmal die Bibel

komplett durchlesen (kostenlos im Internet). Doch Vorsicht: Es könnte

lebensverändernd sein und zwar zum Guten. Millionen Menschen

haben diese Erfahrung bereits gemacht. Warum nicht auch Sie?

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Für die Christvespern haben wir versucht, pandemietaugliche Lösungen

zu finden. Ich hoffe, Sie können sich darauf einlassen.

Es grüßt Sie sehr herzlich, auch im Namen aller Kirchenältesten,

Ihr Pfarrer Michael Schütt